Mittwoch, 27. Februar 2013

Winterblues

Wir haben ihn ja mittlerweile fast alle – den Winterblues. Es ist ungemütlich draussen, weil es einfach noch so kalt ist. Zudem auch meist eher feucht statt trocken und dazu grau, grau und nochmals grau {wobei ich grau ja sonst wirklich liebe...}. Das schlägt ein wenig auf das Gemüt. Um dem ein bisschen entgegen zu wirken, muss man sich Helferlein und buntes Essen ins Leben holen.
 

 
Mit bunten Blumen hole ich mir einen frischen Farbtupfer in das Wohnzimmer. OK, diese hier sind fast nur grün, aber das ist auch eine Farbe.
 

 
Und mit leckerem Soja-Blaubeer-Joghurt mit Mangotopping hat man nicht nur leckeres & gesundes Essen auf dem Esstisch, ich hatte gleich viel bessere Laune, als ich diese Farben gesehen habe.
 
 

 
Dazu gab es einen selbstgemachten Mangosmoothie, mhhhh! Alles was ihr dafür benötigt, sind eine Banane, den Saft einer frisch gepressten Orange & eine halbe Mango. Alles in den Standmixer geben und mixen. Bei Bedarf mit etwas Wasser auffüllen.
Und solang es draussen noch trist und grau bleibt, werde ich mir meine Stimmung weiterhin mit Farbtupfern im Alttag aufhellen. Heute z. B. trage ich einen coralle-farbenen Nagellack, das macht auch gute Laune! 
Herzensgrüße
Nadine


P.S. Nachdem ich bei SAPRI und bei Fräulein Ordnung etwas von Bloggeburtstagen gelesen habe, fiel mir ein, dass da bei mir doch auch was gewesen sein musste. Und tatsächlich, ich hatte am 16. Februar mein zweijähriges Blogbestehen. Na das hab ich dann ja mal volles Pfund verpasst ;-)

Montag, 25. Februar 2013

Familientreffen am Sonntag



Gestern habe ich meinen Bruder und meine Schwägerin besucht und dafür 
kleine Marmorküchlein gebacken. 
Wir haben es uns bei den kleinen fluffigen Dingern gut gehen lassen und auf eine Strampeleinlage meiner Nichte gewartet, die in 5 Wochen auf die Welt kommen wird. Aber die Kleine ist etwas schüchtern. Sobald sie Stimmen hört, die nicht Mama & Papa gehören wird sie ganz ruhig.
Ich kann es kaum erwarten, die Kleine live zu sehen und sie in den Armen halten zu dürfen!


Für alle, die nun auch Lust auf fluffige Marmorküchlein bekommen haben, kommt hier das Rezept, das ich bei Jeanny von Zucker, Zimt & Liebe gefunden habe.


Ihr braucht

205g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
70ml Sahne {Zimmertemperatur}
70ml Milch {Zimmertemperatur}
200g Zucker
115g Butter {Zimmertemperatur}
3 große Eier {Zimmertemperatur}
Vanillearoma {ich habe gemahlene Vanille genommen}
40g Kakaopulver zum Backen
50ml heißes Wasser
Zubereitung

Erstens: Ofen auf 175 Grad  Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Mehl, Backpulver und Salz zusammen sieben. Milch & Sahne mischen.

Zweitens: Butter und Zucker mit dem Handrührgerät auf mittlerer Stufe cremig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen, dann das Vanillearoma hinzugeben. Abwechselnd Mehlmischung und Sahnemilch dazu geben.

Drittens: Für den Schokoladenteig eine Tasse des hellen Teiges in eine zweite Rührschüssel geben. Kakaopulver und heißes Wasser verrühren und die Kakaomasse dann mit diesem Teig verrühren.

Viertens: Entweder Muffinförmchen oder Küchleinform abwechselnd mit hellem und dunklem Teig zu insg. 3/4 füllen. Mit einem Stäbchen oder einer Gabel Teige durcheinander wirbeln, so dass die typische Marmormusterung entsteht.
Ca. 20 Minuten lang backen. Stäbchenprobe!

Man kann die kleinen Kunstwerke anschließend, wenn sie ausgekühlt sind, mit Puderzucker bestreuen oder, wie in meinem Falle, mit Kuvertüre überziehen. Wer mag, kann noch einen Klecks cremig geschlagene Sahne dazu reichen.


Lasst es Euch schmecken!

Herzensgrüße
Nadine

Samstag, 23. Februar 2013

Erkenntnis des Tages

Es lohnt sich IMMER, eine Packung K & B-Croissants im Kühlschrank liegen zu haben! Denn so konnte ich die Schokoladenganache, die ich von meiner gestrigen spontanen Macaronsbackerei {um 21 Uhr, weil das TV-Programm wirklich schlecht war} noch übrig hatte, sinnvoll verwerten, indem ich zum Frühstück Schokoladencroissants gebacken habe. Très bien!
Dazu ein Milchkaffee und frische Erdbeeren, das ist Seelenfutter am Samstag morgen.



Die Macarons habe ich gestern Abend gegen 23 Uhr mit dem Handy aufgenommen, verzeiht mir das suboptimale Bild.

Herzlich begrüßen möchte ich  an dieser Stelle meine neuen Leserinnen hier, ich freue mich, dass ihr da seid!!!

Habt ein schönes Wochenende!

Herzensgrüße
Nadine

Freitag, 22. Februar 2013

Why I love this week

Es ist Freitag, das Wochenende ist zum Greifen nah! Und wie immer läutet Steffi das Ende der Woche mit Ihrem Foto-Frage-Freitag ein. Dieses Mal möchte sie wissen, wofür wir diese Woche lieben.

Hier sind meine {nicht wirklich} spektakulären Liebesbekenntnisse an diese Woche.



Am Montag 
{naja, eigentlich seit Sonntag..., aber wir sind da ja jetzt nicht so kleinlich....}


Meine gedippten Blumentöpfe sorgen seit Anfang der Woche für gute Laune.


Am Mittwoch


Die Herzensgut-Facebook-Seite ist seit dem 19. Januar online und hat schon 33 "Gefällt mir" – und das freut mich sehr {vielleicht gefällt sie dir ja auf....}.
Zudem habe ich auch schon 2 Follower hier, das gibt mir das Gefühl, dass es anscheinend doch nicht ganz so übel ist, was ich hier mache. Auch wenn es kleine Zahlen sind, mich freuen sie trotzdem ganz besonders!


Am Donnerstag


Durfte ich geschäftlich nach Potsdam fahren. Ich liebe Potsdam! Beim Blick über die verschneite Freundschaftsinsel musste ich an meinen letzten Besuch in Potsdam denken, da bin ich nämlich über eine grüne, blühende Freundschaftsinsel gejoggt.
Zudem gab es ein {leider viel zu schnelles, aber} superleckeres Sushi in der Sushi-Bar My Keng und ich bin immer noch sehr fest überzeugt davon, dass mir der Schauspieler Jörg Schüttauf gegenüber saß. Ich wollte ihn nicht anstarren {denn anstarren ist unhöflich}, daher bin ich mir nur zu 85% sicher, dass er es war.


Heute, am Freitag


Habe ich frei und habe ausgeschlafen – was für ein herrliches Gefühl! Und ich kann mir eure ganzen Bilder jetzt schon angucken und muss nicht bis heute Abend warten, yay!
Außerdem kommt meine liebste Juli heute nachmittag vorbei! 

Am morgigen Samstag


Fahre ich nach Hamburg. Leider doch nicht zu Steffis Buchparty {ich bin immer noch ein wenig traurig!}. Hamburg liebe ich genauso wie Potsdam, wenn nicht sogar noch ein wenig mehr, denn immer wenn ich in Hamburg bin, werde ich innerlich so ruhig, wie wenn ich nach Hause komme. War als kleines Kind schon so {vielleicht ist Hamburg doch meine Stadt, ich sollte das mit einem Umzug wirklich noch einmal überdenken ;-) ...}

So, ich hoffe die Bilder haben euch ein wenig gefallen!? Ich begebe mich nun auf einen virtuellen Spaziergang und schaue mir eure Liebesbekundungen an diese Woche an.
Weitere Bilder findet ihr wie immer hier: click!

Habt ein schönes Wochenende!

Herzensgrüße
Nadine




Montag, 18. Februar 2013

Dip Dip Hooray!

Den gestrigen Tag habe ich genutzt, um endlich die Blumentöpfe in Betonoptik, die ich vor einiger Weile gekauft habe, ein wenig aufzuhübschen. Dabei schwebte mir vor, sie im Dipstyle zu bearbeiten.
Alles was man dafür braucht, ist:


Ich habe mich für weiße & neonpinke Acrylfarbe entschieden. 
Die Kombination beider Farben zu grau ist wunderschön.
Die Acrylfarbe habe ich mit Wasser verdünnt und dann fleißig umgerührt, bis keine Klümpchen mehr zu sehen waren. Das nimmt ein klein wenig Zeit in Anspruch, führt aber zum hübscheren Ergebnis.
Die Farbe sollte nicht zu dünn sein, eher so wie ein cremiger Joghurt.




Insgesamt habe ich die weißen Blumentöpfe dreimal gedippt, bis ich das Weiß deckend genug fand. Abgestellt habe ich sie auf umgedrehten Untertassen, damit sie nicht zu sehr am Boden antrocknen.
Beim Neonpink habe ich ebenfalls dreimal gedippt und über Kopf trocknen lassen, damit die Farbe nicht am Topf herunterläuft. Man beachte den äußerst praktischen Trockenständer! Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass die Flasche NICHT während der Arbeit ausgetrunken wurde!


Das Trio hat sich auf das Sideboard gesellt und sorgt von da aus für einen frischen Farbtupfer im Wohnzimmer. Auf dem Bild kann man das leuchtende Neonpink am besten erkennen, es strahlt wirklich sehr.


 

Ich bin mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden.


Also, auf geht's! Dippt, was das Zeug hält, es bringt wirklich Spaß!

Herzensgrüße
Nadine

Donnerstag, 14. Februar 2013

I'm so in love!

Wobei das eher Zufall ist, dass dieses 'in love' auf den heutigen Tag fällt...

Fällt Euch etwas auf?? 
Ja genau, Herzensgut hat ein neues Design!
Die liebe Jessi, die ja im Grunde genommen den Startschuss für Herzensgut gegeben hat, war so lieb und hat mir das Logo überarbeitet und bei der Gelegenheit auch gleich einen neuen Header gestaltet. Und bei Chevron bin ich ja immer sofort schockverliebt! Ich bin total happy und grinse die ganze Zeit vor mich hin, weil ich das neue Design einfach schön finde. Die gerade Typo, das Senfgelb in Kombination mit Grau, das Chevronmuster.... seufz!
Und nun habe ich auch endlich alles online stellen können, dauert bei mir ja immer etwas länger ;-)

Zwar werden meine Produkte im Shop noch immer ein grünes Label haben (immer diese Mindestmengen bei Sonderanfertigungen....), aber ich denke, dass ich damit gut leben kann.

An dieser Stelle:
Danke, liebste Jessi, dass Du wieder einmal mein Herz zum hüpfen bringst und Dir die ganze Mühe für mich machst! 
You are my queen!

Allen anderen wünsche ich einen schönen restlichen Valentinstag!

Herzensgrüße
Nadine

Edit: Ich bin immer noch hier am hin und herwurschteln, ob ich den Text linksbündig oder doch zentriert haben möchte. Bei der Abbildung von Bildern klappt es zentriert mit der Gesamtansicht besser. Mal sehen, so ganz festgelegt hab ich mich jetzt noch nicht, also nicht wundern ;-)

Mittwoch, 13. Februar 2013

Von Shoppingausbeuten & healthy food

Heute möchte ich euch gerne im Detail zeigen, was ich mir beim Shoppingtrip in Groningen gegönnt habe, bzw. von meiner Freundin Jessi geschenkt bekommen habe.

Bei VTWonen habe ich mir einen hübschen Bildband eingepackt, von dem ich mich inspirieren 
lassen möchte. Besonders schön finde ich die bedruckten transparenten bunten Seiten, die zwischendurch immer wieder auftauchen.



Dann möchte ich Euch gerne die Eulen zeigen, die ich von meiner Freundin Jessi geschenkt 
bekommen habe. Sind die nicht wunderschön? Ich freue mich jedenfalls ganz wahnsinnig, wenn ich die beiden auf dem Sideboard stehen sehe!



Zudem durfte dieses Porzellanschälchen mit ins Einkaufskörbchen, denn es passt so wunderbar zu meinen schwarz-weiß-Spleen, den ich gerade habe. Da es sehr filigran gearbeitet ist, leuchtet das Kerzenlicht schön hindurch. Leider ist das auf dem Bild nicht so gut zu sehen.


Und hier noch ein Rezept für eine schnelle & gesunde Hühnersuppe, die ich mir gemacht habe, weil sich die Erkältung doch nun schon einige Tage hartnäckig hält und mich wirklich herausfordert. 


Rezept:
1 Hühnerkeule
1 große Möhre
2 mittlere Kartoffeln
Lauch
ein Stück Sellerie
ein wenig Hühnerbrühe

Zuerst die Hühnerkeule im Wasser garen und herausnehmen. Ich habe den Hühnerfond anschließend durch ein feines Sieb und Tuch gefiltert. Möhre, Kartoffeln und Sellerie in feine Würfel schneiden und in den Fond geben und gar kochen. Den in Ringe geschnittenen Lauch sowie das ausgelöste Hühnerfleisch hinzugeben und kurz ziehen lassen. Evtl. noch mit etwas Hühnerbrühe verfeinern.
Die Zugabe von frischen Ingwer hätte das Ganze noch getoppt, aber den hatte ich leider vergessen, in den Einkaufskorb zu legen.


Mir tat die Suppe sehr gut und ich hoffe, dass sie meine Erkältung nun schnell eindämmen wird.

Leider sind die Bilder nicht wirklich schön geworden. Es ist doch immer ziemlich dunkel, wenn ich fotografiere und das Bildbearbeitungsprogramm und ich lernen und noch kennen. 
Ich hoffe, Ihr verzeiht mir die suboptimale Qualität.

Wie löst Ihr das Lichtproblem am Abend? Für Tipps bin ich wirklich dankbar.

Herzensgrüße
Nadine





Sonntag, 10. Februar 2013

Groningen

Gestern haben die Jessi und ich mich sehr früh auf den Weg Richtung Holland gemacht und haben ein paar schöne Stunden in Groningen und anschließend in Leer verbracht.

Nach unserem Besuch im Vesta Woonforum, und im Speziellen natürlich bei VTWonen, haben wir noch einen kurzen Abstecher in die Innenstadt gemacht. Und dabei habe ich diesen wundervollen Shop entdeckt. Er heißt Søstrene Grene und ist am Grote Markt 43-44. Bei meinem letzten Besuch in Groningen hatte ich diesen Shop total übersehen.
Unser Dekoherz schlug von Minute zu Minute höher und wir mussten uns sehr zusammenreißen, nicht in einem wahren Kaufrausch zu verfallen. Ein paar schöne Dinge haben wir uns aber eingepackt und beschlossen, beim nächsten Ausflug auf jeden Fall wieder vorbei zu schauen.

Hier ein paar Impressionen, die ich mit dem Handy aufgenommen habe:



Die Kissen waren wirklich wunderschön und hätte ich mein neues graues Sofa schon, hätte ich mich unter Umständen in Unkosten gestürzt... Vor allem die grauen haben es mir sehr angetan, aber auch das gelbe Kissen war wirklich hübsch.



So ein Körbchen durfte mit nach Hause, ebenso zwei Tassen im Chevronmuster, für das ich ja zur Zeit eine große Leidenschaft pflege.



Diese Kerzenständer stehen ganz oben auf meiner Wunschliste und die kleinen süßen Eulen wohnen nun auf dem Sideboard, die habe ich von Jessi nachträglich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Danke noch einmal dafür!







Anschließend haben wir noch einen Abstecher nach Leer gemacht und sind durch die schöne Innenstadt gebummelt und haben es uns bei einem Snack im "Schöne Aussichten", direkt am Wasser, gut gehen lassen. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter und waren happy, so einen schönen Tag zusammen verbracht zu haben.
Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Herzensgrüße
Nadine




Freitag, 8. Februar 2013

Der Foto-Frage-Freitag vom 08. Februar 2013

Heute ist es wieder soweit, Steffi lädt uns wieder zu ihrem Foto-Frage-Freitag ein und fragt, was uns glücklich macht. Es machen mich viele Dinge glücklich und die Auswahl war gar nicht so einfach.
Auf einem Bild in meinem Büro heißt es "Denk an die kleinen Dinge!" und das tue ich, an die kleinen Dinge denken, sie beachten und mich über sie freuen.
Kennt ihr das Geräusch, das entsteht, wenn man sich beim goldenen M eine Coke holt und den Strohhalm in den Deckel schiebt? Das macht mich jedes Mal sehr glücklich, dieses kleine "Pfuuuup", das ich bis jetzt wirklich nur bei den Getränkebechern vom M höre und bei keinem anderen Anbieter von ungesundem schnellen Essen. Achtet mal beim nächsten Mal darauf... "Pfuuup!" Herrlich!

So, nun aber genug geschrieben!
Hier kommt nun meine Auswahl von Dingen, die mich glücklich machen.


Der Duft von frischen Kaffeebohnen.



Menschen mit meinen Produkten glücklich zu machen.




Die beste Freundin der Welt zu haben.



Gutes Essen.



Mein Leben mit einem wunderbaren Menschen teilen zu dürfen und mit Stolz diesen Partnerring zu tragen.


Ich hoffe, Euch hat meine kleine Auswahl gefallen. Heute Abend werde ich dann eine ausführliche Blogrunde drehen und mir anschauen, was euch glücklich macht. Ich bin schon ganz gespannt!

Habt ein schönes Wochenende!

Herzensgrüße
Nadine

Montag, 4. Februar 2013

Sweet sunday




Am Sonntag bin ich endlich dazu gekommen, etwas aus der neuen Lecker Backery zu backen. Bei der großen Auswahl an leckeren Rezepten war das gar nicht so einfach, sich zu endscheiden. Letztendlich fiel meine Wahl dann auf die Crème-Brûlée-Squares, denn die würden jedem hier im Hause Herzensgut schmecken, das stand fest.



Leider habe ich keinen Küchengasbrenner und habe mithilfe meines Backofens und seiner Grillfunktion versucht, den Puderzucker zu karamellisieren, was leider nur bedingt klappte. Lecker waren die kleinen Würfelchen trotzdem!


Crème-Brûlée-Squares
{für ca. 30-35 Stück}

etwas + 75g weiche Butter
3 Päckchen Vanillezucker {ich habe selbst angesetzten Vanillezucker genommen}
75g + ca. 5 EL Puderzucker
2 Eier {Größe M}
150g Mehl
1/2 TL Backpulver
40 ml kalter Espresso {ersatzweise starker Kaffee}
1/2 l Milch
3 gestrichene EL Speisestärke
100g Zucker
6 Eigelb {Größe M}

Zubereitung:
Erstens
Backofen vorheizen {E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: siehe Hersteller}. Quadratische Springform {24 x 24 cm} oder ersatzweise runde Form {ø 26 cm} fetten.
Für den Teig: 75g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker und 75g Puderzucker mit dem Schneebesen des Mixers cremig rühren, nacheinander die Eier einrühren. Mehl & Backpulver mischen und löffelweise zur Ei-Zucker-Masse geben. Anschließend den Espresso einrühren. Teig in die Form geben und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 8 Minuten backen {auf unterster Schiene}.

Zweitens
Für die Creme: 5 EL Milch mit der Speisestärke glatt rühren. Restliche Milch und den Zucker aufkochen. Die angerührte Stärke einrühren und alles noch einmal ca. 1 Minuten aufkochen lassen {rühren, rühren!}. Topf von der Herdplatte nehmen.
Eigelb und 2 Päckchen Vanillezucker verrühren und in die eingedickte Zuckermilch einrühren. Form aus dem Backofen nehmen und Vanillemasse auf dem Boden verteilen und glatt streichen {hat sich bei mir von selbst glatt gemacht}. Bei gleicher Temperatur ca. 12 Minuten backen, bis die Masse gestockt ist. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Drittens
Kuchen mit einem Messer vom Formrand lösen. Mit ca. 5 EL Puderzucker bestreuen {bei mir waren es 2 gut gehäufte Esslöffel und mehr als genug}. Nun mit einem Küchengasbrenner karamellisieren und in ca. 30-35 Quadrate schneiden.

Dazu reicht Ihr leckeren Milchkaffee! Dann heißt es nur noch Mhhhhhh....


Herzensgrüße
Nadine

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/3172317/?claim=rv3vj6bubjr">Follow my blog with Bloglovin</a>