Montag, 19. Dezember 2011

DIY Labels

Was macht man, wenn man ganz plötzlich bemerkt, dass die Labels sich dem Ende neigen?
Genau, neue Labels bestellen. Aber diesmal sollten es nicht wieder die bedruckten Labels aus Amerika sein (so wirklich schöööön waren die ja nicht). Daher werden nun gerade neue Labels gewebt, das dauert aber nun einmal.

So lange werden alle Produkte, die nicht in die Waschmaschine müssen, mit DIY Labels ausgestattet.
Alles was man dafür braucht ist ein Tintenstrahldrucker, Stoff und Freezerpapier, um die Stoff zu stabilisieren, damit der auch durch den Drucker geht.
Wie das funktioniert seht ihr hier, da ich von diesem Schritt keine Bilder gemacht habe.

Anschließend schneiden, Kanten umbügeln, dabei natürlich die Finger verbrennen und Kanten festnähen und taaaadaaa, hat man erst einmal wieder Labels!
Aber wie gesagt, nur einsetzbar bei Dingen, die nicht in die Waschmaschine kommen, ich denke nicht, dass die normale Drucktinte das überleben wird.


Ich glaube, ich muss hier mal wieder entfusseln...



Herzensgrüße
Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen