Montag, 5. August 2013

{Countdown}

So langsam kann man schon davon sprechen, der Countdown ist eingeläutet. In drei Wochen ziehen wir um und so langsam entwickelt es sich zum wahren Nervenkitzel, WIE umfangreich die Baustelle noch sein wird, wenn wir einziehen.
Gute Nachrichten: Schlafzimmer, Kinderzimmer und kleiner Flur sind gestrichen. Laminat liegt im Gästezimmer und im Büro, gestrichen ist dort schon eine ganze Weile. Zudem ist die Küche vom Maler fast fertig bearbeitet. Ebenso der Treppenaufgang und die Flurwand im oberen Stockwerk. Da fehlt lediglich der Anstrich.
{Schlechte} Nachricht: Der komplette untere Flur muss noch ein weiteres Mal gespachtelt und geschliffen werden und anschließend gestrichen werden, im Bad fehlen die letzten Fliesen {mit Glück nur noch bis morgen}, der obere Flur muss noch mit Laminat ausgelegt werden, das komplette Wohnzimmer muss noch verspachtelt, geschliffen und gestrichen werden. Zudem wird das Parkett in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer noch abgeschliffen. Ach ja, es muss noch gefliest werden: Küche, Flur, WC und Badezimmer. Und die Türzargen gestrichen werden. 

Aber, hey, wir haben noch DREI Wochen, ein Klacks! Da fällt mir ein.... der Hauswirtschaftsraum....egal!

So lange ich eine Küche, ein Badezimmer und ein WC habe, die funktionieren und ich mein Bett aufstellen kann, ist es nur halb so schlimm, dass wohl nicht alles pünktlich fertig wird.

Und nun aber noch schnell ein paar Bilder. 
Zum einen das neue Wohnzimmerfenster, das vorher eine durchgängige Glasscheibe hatte und sich nicht öffnen ließ. Nun sind die 4 Meter Breite schön dreigeteilt. Und öffnen lassen sich die Fenster nun auch.

Vorher
{Keine Ahnung, warum sich das hier nicht richtig positionieren lässt...}


Nachher. 
Die Außenfensterbänke werden übrigens noch farblich angepasst.

Zum anderen zeige ich euch unseren Laminatboden im Gästezimmer, in den ich total verliebt bin. Ich finde, durch die V-Fugen wirkt er nicht wie ein typischer Laminatboden. 

 
Vorher

Nachher

So, das war es auch schon von mir. Ich denke mal, dass ich mich tatsächlich erst nach unserem Umzug wieder melden werde, es ist einfach noch so viel zu tun...

Herzensgrüße
Nadine



Montag, 15. Juli 2013

Und ewig ruft der Bau...

In der letzten Woche sind unsere neuen Fenster und die Terassentür gekommen und ich bin sehr verliebt. Und sehr froh, dass wir die Fenster nun doch sofort am Anfang gemacht haben. Erst waren wir auf dem Trip "Die-werden-erstmal-gestrichen-und-in-fünf-Jahren-ausgewechselt". Das wäre die dämlichste Entscheidung ever gewesen! Zum Glück sind wir noch rechtzeitig zur Besinnung gekommen! 



Auf dem Bild ist es leider nicht soooo gut zu erkennen, aber statt dunkelbrauner Holzrahmen haben wir nun anthrazitfarbene Rahmen. Den "Holztest" haben sie auch schon bestanden, sie sind nämlich gar nicht aus Holz, sondern aus Kunststoff, haben aber eine Maserung, die sehr holzähnlich ist. Sind aber für Holzrahmen gehalten worden. Über diese Materialentscheidung bin ich sehr froh, denn glatte Kunststofffenster wollte ich auf keinen Fall und der Mann des Hauses keine Holzfenster (wegen der Streicherei in einigen Jahren) und so haben wir einen schönen Kompromiss gefunden. 
Wie gesagt, ich bin ziemlich verliebt!
Heute wird noch das große Wohnzimmerfenster (4 m breit) ausgetauscht, die alte durchgängige Scheibe weicht einer Dreiteilung. Ich bin sehr gespannt, wie es aussehen wird! 

Und ich wollte euch auch noch unseren neuen Estrich zeigen. 


Der ist so schön glatt geworden, dass wir schon gewitzelt haben, auf die Fliesen zu verzichten und den Boden einfach zu streichen. 

Es ist schön, wenn man mal Fortschritte im Haus sieht. Und so ein glatter Estrich ist schon mal ein Fortschritt, genau wie das schon fertig gestrichene Gästezimmer und Büro, in denen kommendes Wochenende das Laminat verlegt wird und wir damit 75% der oberen Etage fertig haben. Yay!

Bis ganz bald
Nadine

Mittwoch, 3. Juli 2013

Es geht stetig weiter

Hallo Ihr Lieben!

Ich melde mich einmal kurz von unserer Baustelle. Die letzten zwei Wochen haben wir eine Menge geschafft und dabei auch eine Überraschung erlebt, auf die wir eigentlich auch hätten verzichten können.

Das Haus, das wir gekauft haben, ist wirklich in einem guten Zustand, aber halt veraltet. Die Fliesen und Tapeten sind teilweise schon 40 Jahre alt und daher nicht mehr zeitgemäß. Daher wird das gerade alles ersetzt und neu gemacht. So haben wir die letzten zwei Wochen fleißig Tapeten abgerissen, was teilweise wirklich anstrengend war. Vor allem im Wohnzimmer als es hieß, 40 qm Decke von der Tapete zu befreien.


Nach Abriss der Tapeten an der Decke.


Zudem kam der Fliesenleger, um erst einmal die alten Fliesen zu entfernen und da hatten wir unsere Überraschung: Der Estrich, der darunter lag, war komplett kaputt, bzw. ging beim Abbruch so kaputt, dass reparieren sich nicht gelohnt hätte. 



Also wurde in allen Bereichen, in denen neue Fliesen gelegt werden (Küche, Flur, Gäste-WC, Badezimmer) der alte Estrich abgetragen, was eine Mordsarbeit war. Da ist schon ne Menge Schutt zusammen gekommen. Aber durch Schutt wachsen Muskeln, hab ich festgestellt - also hat es auch was positives ;-)!

Zudem wurden noch fleißig weitere Steckdosen gelegt. Keine Ahnung, wie man früher mich SO wenig Steckdosen auskommen konnte. EINE Steckdose in der gesamten Wand, unglaublich!



Nun wird morgen der neue Estrich gegossen und dann können wir nächste Woche weitermachen und die Fenster austauschen. Dann kann auch der Maler endlich loslegen. Und dank des Schnellhärters im Estrich, kann dann in ca. drei Wochen gefliest werden. Noch bin ich guter Dinge, Ende August nicht auf eine Baustelle zu ziehen. Warten wir mal ob, es es noch weitere Überraschungen geben wird - ich hoffe nicht!


Es bleibt weiter spannend!

Macht's gut!
Nadine




Montag, 17. Juni 2013

News von der Baufront

Wir haben im letzten Monat unser Traumhaus gekauft und konnten nun endlich mit den Renovierungsarbeiten beginnen. Jetzt heißt es die nächsten Wochen: Tapeten abreißen, Bad herauskloppen und Gäste-WC ebenso, Fliesen von den Wänden und vom Boden schlagen. Aber das machen wir gerne, wir wissen ja schließlich, wofür wir es machen und wie es anschließend aussehen wird.

Wegen dieser Renovierungsmaßnahmen wird es auch die nächsten Wochen ruhig auf dem Blog bleiben. Die freie Zeit, die wir haben, dürfen wir nutzen, um potentiellen Nachmietern unsere Wohnung zu zeigen. Eine Aufgabe, die mir momentan gar keinen Spaß bringt. Aber auch das muss sein...

Ab September wird dann auch hier wieder lebendiger, dann wohnen wir nämlich in unserem Haus und können uns auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren.


Der zukünftige Flur.


Das Bad im halb angerissenem Zustand.


Die Küche. 
Schon erstaunlich, was hinter Schränken an Dreck und Staub zusammenkommt.

Wir werkeln dann mal weiter....
Bis ganz bald!

Nadine

Dienstag, 14. Mai 2013

Erkenntnis des Tages

Es ist geil, ein Haus gekauft zu haben!

Bis ganz bald {hoffentlich}.
Nadine

Samstag, 13. April 2013

Stop!

Die Zeit, der Kopf & das Herz sind gerade nicht auf bloggen eingestellt. Ich ziehe mich kurz zurück, bis es um mich herum wieder ruhiger wird. Vielleicht melde ich mich zwischendurch mal, wenn es passen sollte...

Ich hoffe, Ihr bleibt mir erhalten!?

Herzensgrüße
Nadine

Sonntag, 7. April 2013

Weekend

Da ist es schon wieder vorbei, das Wochenende. Wie schnell das immer geht! Wir haben aber auch sehr viel unternommen, da rennt die Zeit ja eh immer. 
Am Samstag ging es zum Gucken, Gucken, Entscheidungen treffen und noch einmal Gucken. Denn es stehen Veränderungen an und für die muss man halt – gucken. Mehr demnächst!


Heute musste ich noch ein wenig arbeiten und habe am Nachmittag dann meinen Auftrag vollendet und verpackt und uns noch schnell etwas Leckeres gekocht. Die Paprika-Tortilla ist aus Tim Mälzers' Greenbox und ist wirklich lecker und easy-peasy gemacht.


Paprika-Tortilla à la Tim Mälzer

je 1 rote, grüne und gelbe Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
5 Eier
Salz & Pfeffer 

Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel und Knoblauchzehe ebenfalls in Scheiben schneiden. 4 Esslöffel Olivenöl in der Pfanne erhitzen und alles zusammen ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze braten. 
Eier mit Salz & Pfeffer verrühren und über die Paprika geben und kurz stocken lassen. Anschließend unter dem heißen Backofengrill auf der zweiten Schiene von oben ca. 4-5 Minuten fertig garen.

Bei uns gab es Rindfleisch-Speck-Spieße dazu.

Lasst es Euch schmecken!

Da in den kommenden Tage sehr viel Arbeit auf mich zukommen wird, kann es sein, dass es hier etwas ruhiger wird. 

Herzensgrüße
Nadine